Schlagwort-Archive: Rose

Rosentraum

Letztes Wochenende  fanden die 3. Rosentage in Traunstein, unsere Stadtkreis, statt. Über 120 Aussteller präsentierten auf den Traunsteiner Rosentagen alles rund um die Rose bzw. den Garten. Über 18 000 Besucher – genau so viele wie im Vorjahr – strömten an den vergangenen drei Tagen in die beiden Traunsteiner Stadtparks, darunter auch ich Meine Augen waren begeistert, mit so vielen schönen Dingen zu bewundern: tausende verschiedene Rosensorten, wunderschöne Gartendeko, duftende Seifen, leckere Marmeladen und vieles mehr. Das Wetter hat auch mitgespielt und der Samstag Nachmittag war einfach herrlich: sonnig aber noch nicht zu warm wie es paar Tage später geworden ist. Ich habe diese Zeit sehr genossen und das hat mich inspiriert um über Kosmetikprodukte zu berichten, in denen die Rose eine Hauptrolle spielt.

Und hier habt ihr meine “Rosenprodukte” Auswahl: die Weleda Wildrose Glättende Feuchtigkeitspflege, das Nuxe Reinigungswasser mit Rosenblütenblättern und die Lavera Rosen Garden Handcreme. Also, legen wir los!.

Fangen wir an, von links nach rechts, mit der Weleda Wildrose Glättende Feuchtigkeitspflege. Wie auf dem Foto zu sehen ist, habe ich vor kurzem eine Probe davon bekommen. Die normale Packungsgröße enthält 30ml und kostet circa 16 €. Die Wildrose Glättende Feuchtigkeitspflege ist eine leichte Pflegecreme für normale und Mischhaut (Achtung nicht mit der Wildrose Glättende Tagespflege für trockene Haut verwechseln!) und sorgt mit kostbarem Öl der Rosa mosqueta für ein samtweiches Hautgefühl. Die Pflege mindert auch die erste Fältchen und bewahrt die Elastizität der Haut. Im ersten Moment, am auffälligsten ist der sehr intensive Geruch, der ein bisschen gewöhnungsbedürftig ist. Aber der Duft bildet der Original sehr gut nach und nach einigen Minuten ist nur noch ein angenehmer Hauch von Rose zu riechen. Die Creme ist geschmeidig und lässt sich sehr leicht verteilen und zieht auch schnell ein. Ich muss nur dann darauf achten, die richtige Dosierung zu erwischen, sonst glänzt mein Gesicht etwas, besonders zurzeit mit diesen sommerlichen Temperaturen. Deswegen werde ich diese Pflege lieber ab Herbst einsetzten. Außerdem, bei mir ist es heilig im Sommer eine Tagespflege mit Lichtschutzfaktor zu benutzen, oder sogar direkt eine leichte Sonnenschutzpflege, ansonsten spielen meine Sommersprossen noch verrückter und ich bekomme mehr Hautflecken. Aber allgemein, hat diese Creme mich gut überzeugt, die Haut fühlt sich ausgezeichnet gepflegt und sie sieht auffallend frischer aus. Ich glaube sehr fest an die hautregenerierende Fähigkeiten von dem Öl der Rosa mosqueta. Ich hatte damals eine tiefere Schnittwunde und ich habe von Anfang an, direkt auf die betroffene Stelle, reines Öl der Rosa mosqueta aufgetragen und jetzt kann man fast die kleine Narbe nicht erkennen, sie sieht nur als eine leichte Verbräunung aus.

Gut, als nächstes haben wir das Nuxe Reinigungswasser mit Rosenblütenblättern. Dieses alkoholfreie Wasser von Damaszenerrosenblüten entfernt Make-Up und Hautunreinheiten in den Gesichts-, Augen- und Lippenpartien. Die Formulierung ist Parabenfrei und ehthält ein sehr mildes Tensid (ein Kokosderivat) mit Mizellentechnologie und Allatoin. Die Haut ist beruhigt und geschmeidig. Ich benutze dieses Rosenwasser täglich um meine Augen und Lippen abzuschminken. Für das Gesicht sind Gels oder leichte Reinigungsemulsionen mir lieber, sie lassen ein höheres Feuchtigkeitsgefühl. Nuxe erfüllt meine Erwartungen immer und mit diesem Produkt ist wieder der Fall. Die sanfte Formulierung tut meinen Augen sehr gut und vor allem der zarte Duft hat mir sehr gut gefallen. Das Wasser riecht sehr dezent und himmlisch nach Rosen aber noch irgendwas mildes ist auch zu spüren, ich vermute es handelt sich um der Duft von dem Kokosderivat. Er besänftig den ansonsten intensiven Rosenduft. Das Nuxe Reinigungswasser mit Rosenblütenblätter wird in einer Rundflasche präsentiert und enthält 200 ml für circa 15 €.

Als letztes benutze ich gerade als Handpflege die Lavera Rosen Garden Handcreme. Die offizielle Beschreibung behauptet “Die besonders leichte Rezeptur der Handcreme Rose Garden zieht sehr schnell in die Haut ein und schenkt samtig weich gepflegte Hände”. Ich kann ganz einfach diese Behauptung nur zustimmen, genau so ist das. Die Hände fühlen sich gut gepflegt ohne fettige Rückstande zu hinterlassen, was ich persönlich von Handcremes hasse. Nur der Duft hat mich nicht so überzeugt. Er ist nicht so intensiv aber spürt sich ein bisschen künstlich, wie die Nachbildung von dem originalen Duft nicht so gut geklappt hätte. Diese Handcreme enthält 50ml für circa 3 €.

Und noch ein paar Fotos mehr von der wunderschönen Rosentage. Hier oben eine strahlende Rosenpflanze, habe ich sogar ausversehen den Preis auf dem Foto erwischt! :-) Unten, wie das Foto eine Postkarte wäre, kann man die lockere sommerliche Stimmung des Tages sehen. Mehr über die wichtige Rolle der Rose im Kosmetikmarkt habe ich im Artikel “Alles Rose” zusammengefasst. Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich euch!.

Text und Fotos: Pharmawelt

Alles Rose!

Heute 23. April ist Sant Jordi (Heilige Georg). Sant Jordi ist der Schutzpatron Kataloniens, meine Heimatland. An Sant Jordi wird in Katalonien traditionell der Tag der Verliebten und der Tag des Buches begangen. Als Zeichen der Wertschätzung und Zuneigung schenkt der Mann an diesem Tag seiner Frau, seinen (Paten-) Kindern, seiner Freundin etc. eine rote Rose und die Frauen schenken den Männern ein Buch. Deswegen möchte ich Heute über die Königin der Blumen sprechen: die Rose.

Mit keiner anderen Blumenart wird so viel Liebe, Schönheit und Luxus assoziiert wie mit ihr. Bereits in der Antike galt die Rose als Blume der Liebe und Verführung und wurde der Göttin Aphrodite geweiht. Einer der Gründe für ihre Beliebtheit ist das wertvolle Rosenöl, dessen Gewinnung sehr aufwendig und kostspielig ist. Die Blüten der Rose sind sehr fein und anfällig für Parasiten. Um den bestmöglichen Auszug des Öls zu bekommen, können die Blüten lediglich an 30 Tagen des Jahres früh morgens geerntet werden. Dieser Aspekt ist essentiell, da mit steigenden Tagestemperaturen der Gehalt des Öls in den Blüten abnimmt. Sie werden dann sofort weiterverarbeitet, um das Öl aus den Blüten zu extrahieren. Dabei ergeben vier Tonnen Blüten gerade einmal einen Liter Rosenöl, was die Rose zu einem sehr kostbaren Rohstoff, insbesondere in Düften, in hochwertigen Cremes oder Lotionen macht.

Das gewonnene Öl ist in Form der Aromatherapie bekannt für seine heilungsfördernden Eigenschaften. Der intensive Duft der Rose wirkt beruhigend auf Körper und Geist, bringt beides wieder ins Gleichgewicht und hat sogar eine stimmungsaufhellende, tröstende Wirkung. Vorteil bei der Aromatherapie mit Rosenöl: das Öl kann im Zuge einer Massage direkt auf die Haut aufgetragen werden.

Für die Kosmetik ist Rosenöl ebenso kostbar wie wirkungsvoll. Es enthält einen beachtlichen Anteil an pflegenden Lipiden und Transretinolsäure, einer Vorstufe des Vitamin A. Diese fördert den Erhalt des Kollagengerüsts und schenkt der Haut Vitalität und natürliche Spannkraft. Lipide versorgen besonders trockene Haut und stellen den Hydrolipidfilm wieder her, der die Haut vor zu schneller Verdunstung und damit vor Trockenheit bewahrt. Schon ein geringer Anteil des Öls in Pflegeprodukten reicht aus, um sowohl die hautpflegenden Komponenten, als auch den angenehmen Duft der Rose zu erleben.

Rosenwasser, das Kondensat, das bei der Destillation des ätherischen Öls gewonnen wird, findet durch seine erfrischende, antiseptische Wirkung häufig in Gesichtswässern, Tonics oder Bodysprays Verwendung. Es beruhigt die Haut und erfrischt sie.

Die Heilpflanze des Jahres 2013: die Damaszener Rose

Wie wohltuend Rosenessenzen für Körper und Geist sein können, beweist eine ganz bestimmte Rosengattung – die Damaszener Rose. Für ihre heilende Wirkung bekam sie 2013 sogar die Auszeichnung Heilpflanze des Jahres. Sie soll entzündungshemmende, krampflösende und fiebersenkende Wirkung entfalten und sich bei unzähligen Beschwerden, wie Magen-Darm-Problemen, Hautentzündungen, Erkrankungen der Atemwege aber auch bei leichten Depressionen und Angstzuständen bewähren. Im kosmetischen Bereich kommt die Damaszener Rose durch ihren hohen Gehalt an Gerbstoffen in der Anti-Aging Pflege zum Einsatz. Denn sie festigt das Kollagengerüst der Haut.

Bildquelle: Laverana GmbH & Co. KG   Originaltextquelle: beautypress