Archiv der Kategorie: Dermatologie

calp02.02b-la-roche-posay-cicaplast

Neurodermitis

Wir bleiben weiter mit unserem Fokusthema. Wir haben viel über problematische Haut im Winter geredet und neue Apothekenkosmetikprodukte gegen Neurodermitis präsentiert. Wir wissen schon inzwischen, dass ca. 3 Millionen Menschen (Erwachsene und Kinder)  in Deutschland darunter leiden. Aber was genau ist Neurodermitis und welche Behandlungsmöglichkeiten gibt?. Das werden wir Heute klären. Dazu habe ich einige sehr interessante Videos gefunden, mit hilfreichen Tipps vor allem für die Eltern von betroffenen Kindern.

Neurodermitis ist eine chronische Hauterkrankung mit trockener, juckender und z. T. entzündlicher Haut. Sie ist eine der drei Erkrankungen des atopischen Formenkreises, zu dem auch Asthma bronchiale und Heuschnupfen (allergische Rhinitis) zählen. Häufig treten diese Krankheiten gemeinsam oder im Laufe des Lebens nacheinander auf. Neurodermitis hat viele „Fachnamen,“ so spricht man auch von atopischer Dermatitis, atopischem Ekzem oder endogenem Ekzem. Neurodermitis kann in jedem Alter auftreten, meistens tritt die Hautkrankheit das erste Mal schon vor dem 5. Lebensjahr in Erscheinung. Sie beruht auf einer genetischen Disposition, kann aber auch durch Faktoren wie Nahrungsmittelallergien, hautreizende Stoffe oder Stress ausgelöst werden.

Weiterlesen

0c7d198bf0

Medikamentöse Therapie bei Akne

Immer noch im Zusammenhang mit dem Thema unreine Haut, habe ich für Heute einen fachlichen Artikel. Außer in leichten Fällen von Akne ist die Behandlung durch einen Hautarzt (Dermatologen) anzuraten. Es stehen mehrere Wirkstoffe und unterstützende Therapie-Methoden zur Verfügung. Hiermit bekommt ihr einen gesamten Überblick der üblichen Medikamentöse Therapien.

Der Ansatz für die Therapie leitet sich aus dem Entstehungsmechanismus der Hauterkrankung ab. So werden Mittel eingesetzt, die

• eine Verminderung der Talgproduktion, z.B. Kürbiskernextrakt
• eine Keratolyse, z.B. Salicylsäure + Milchsäure oder Benzoylperoxid, das auch antibakteriell wirkt
• eine Antibiose oder
• eine Entzündungshemmung

bewirken.

Da die eingesetzten Medikamente in der Regel nicht alle Ursachen der Akne gleichzeitig bekämpfen, werden häufig mehrere Wirkstoffe kombiniert.

Weiterlesen