Archiv der Kategorie: Apotheke vintage

Pharmaceutical vintage products

Phoscao

Phoscao war ein sehr populär Kräftigungsmittel in Frankreich und Spanien am Anfang bis Mitte des XX. Jahrhunderts. Phoscao wurde aus Kakaopulver hergestellt und die Werbungen haben es als ein leckeres Frühstück und ein starkes Kräftigungsmittel mit einem sehr höhen Näherungswert präsentiert. Phoscao wurde für Kinder, Ältere, Kranke, Anämie-Patienten, stillende Mütter und bei Verdauungsproblemen vorrangig empfohlen. Zu finden war Phoscao in Apotheken und Droguerien.

Weiterlesen

Pharmaceutical vintage products

Werbung für Atebrin und Plasmochin (ca. 1934)

Werbung für Atebrin u. Plasmochin (ca. 1934) Bildautor: Bayer AG

Malaria, auch Sumpffieber oder Wechselfieber genannt – ist eine Tropenkrankheit, die von einzelligen Parasiten der Gattung Plasmodium hervorgerufen wird. Die Krankheit wird heutzutage hauptsächlich in den Tropen und Subtropen durch den Stich einer weiblichen Stechmücke (Moskito) der Gattung Anopheles übertragen.

Historische Arznei gegen Malaria

In 1927 Die Forscher Roehl, Schönhöfer, Schulmann und Winkler entwickeln das Malariamittel Plasmochin. Mepacrin ist ein Arzneistoff, der auch historisch zur Therapie und Malariaprophylaxe eingesetzt wurde. Vereinzelt wird Mepacrin heute noch zur Behandlung von Giardia-Infektionen eingesetzt. Mepacrin wurde um 1930 von Walter Kikuth in Elberfeld in einem Screeningprogramm aus zirka 12.000 Substanzen als vielversprechendes Malariamittel entdeckt. Mepacrin kam unter verschiedenen Handelsnamen auf den Markt. Bekannt wurde es unter dem Namen Atebrin® von Bayer.

Heute tauchen wir wieder in die “Apotheke Vintage” mit dieser historischen Werbung von Atebrin und Plasmochin circa 1934, die außerdem aus Spanien stammt.

Quellen: Bayer AG – Wikipedia

Pharmaceutical vintage products

Die Geschichte der Zahnreinigung

Zahnreinigung: Von Zahnhölzchen (Miswak, oben) über 250 Jahre alte Zahnbürstenfunde aus Deutschland (Mitte) bis hin zur ersten Oral-B-Zahnbürste und Blend-a-med-Zahnpasta vor 60 Jahren (siehe unten). © Blend-a-med (3), LWL/Pesch (1, Mitte)

Zahnbürsten sind ein alltägliches Instrument für uns geworden. Doch ihre Entwicklung ist in den letzten Jahr­zehnten rasant vorangeschritten. Lass uns am diesen Sonntag in der Zeitmaschine reisen und der Geschichte der Zahnbürste entdecken.

Die ersten Anfänge der Zahnreinigung

Die Anfänge lassen sich zwar kaum klären, doch wenden noch heute einige Naturvölker ursprüngliche Strategien an, wie die Benutzung fingerdicker, an einem Ende ausgefranster Stöcke aus weichem Wurzelholz. Ähnliche Beispiele finden sich aus geschichtlicher Zeit bei den Ägyptern – sie nahmen diese Hilfsmittel vereinzelt sogar mit ins Grab, was bereits von einer hohen Wert­schätzung gesunder und schöner Zähne zeugt. Die Griechen verrieben mit den Fingern ein Pul­ver auf den Zähnen und benutzten Zahnstocher.

Die Römer wiederum gebrauchten Zahnpulver aus Bimsstein und Marmorstaub, und ohne besonderes Instrument wurden die Zähne mit einem Leinenlappen oder mit den Fingern abgerieben. Bis ins Mittelalter erfuhren die Reinigungstechniken der Antike dann keine wesentlichen Änderungen. Ganz im Gegenteil: Vielfach ging altes Wissen verloren – in weiten Teilen der mittelalterlichen Bevölkerung wurde die Mundpflege stark vernachlässigt.

Die Zahnbürste ist eine chinesische Erfindung

Vor über 500 Jahren tauchte die Zahnbürste erstmals im Reich der Mitte auf. Zunächst fand sie auch nur in China breite Verwendung, ihr Siegeszug in der Alten Welt sollte noch Jahrhunderte auf sich warten lassen. In Europa wird sie zwar erstmals im Jahr 1649 erwähnt, doch setzte sich ihr Gebrauch nur zögerlich durch. Noch immer bevorzugten weite Teile der Bevöl­kerung in der Alten Welt die Pflege der Zähne mit Federkielen oder anderen Behelfsmitteln. Erst im 18. und 19. Jahrhundert konnte sich die Zahnbürste langsam etablieren – bestückt wurde sie dabei bis weit ins 20. Jahrhundert meist mit Schweineborsten.

 Von der Naturborste zum Nylon

Einen Meilenstein in der Geschichte der Mundpflege stellt die Umstellung von Naturborste zu Nylon dar. Denn den Schweineborsten hafteten buchstäblich Nachteile an: Tierhaare sind nicht nur spitz und hart (und können somit das Zahnfleisch verletzen), sondern speichern in den Hohlräumen auch Feuchtigkeit – damit sind sie ideale Brutstätten für Bakterien und Pilzsporen, was wiederum Mundinfektionen begünstigt. Erst als in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts das Nylon erfunden wurde, kam eine Lösung des Problems in Sicht. 1938 wur­den die synthetischen Filamente erstmals zur Verfeinerung der Zahnbürste genutzt – Biege­festigkeit, Elastizität und Feuchtigkeitsresistenz qualifizierten sie gegenüber der Naturware.

Quelle: Procter & Gamble Service GmbH

Pharmaceutical vintage products

Aludrin

Abbildung: Boehringer Ingelheim

1885 erwirbt Albert Böhringer eine kleine Weinsteinfabrik im rheinhessischen Nieder-Ingelheim, die am 31. Juli im Handelsregister eingetragen wird als „Albert Böhringer, chem. Fabrik vom 1. Aug. 1885 ab“. Er legt damit den Grundstein für das heutige Unternehmen Boehringer Ingelheim. Anfangs beläuft sich die Belegschaft auf etwa 28 Mitarbeiter, die Salze der Weinsäure für Apotheken und Färbereien herstellen. Die Nachfrage nach diesem Produkt steigt in den ersten Jahren rasant an, als Brauselimonade und Backpulver populär werden. Forschung und Entwicklung gehen auch während des Zweiten Weltkrieges weiter. Während des Krieges und danach wird eine Reihe neuer Präparate eingeführt.

Und so kommen wir zu unserer Hauptrolle Heute in der Sektion Apotheke Vintage. Aludrin® ist ein Atemwegspräparat, das in 1941 in der Asthmatherapie völlig neue Wege öffnete. Dieses erste Asthmamittel eröffnete später auch den Weg zu den so genannten Betablockern.  Es war das erste Mittel zur Unterbrechung eines Asthmaanfalls, dem einige unerwünschte Nebenwirkungen des Adrenalins fehlten, und war in Österreich und Deutschland, nach 1945 und Konfiskation des Patents auch bei den ehemaligen Gegnern Deutschlands sehr erfolgreich.

Ich bin ein großer Fan von Vintage und alles was mit den alten Zeiten der Apotheken zu tun hat. In dem Bereich “Apotheke Vintage” möchte ich Bilder von alten Werbungen von Apothekenprodukten, Plakate, historische Apotheken Gefäße, Rezepturwaagen, alte Arzneibücher und so weiter sammeln. Ich freue mich auf eure Bilder, ihr könnt mir sie schicken per email an . Dann werde ich sie hier veröffentlichen, nur die Originalbildquelle muss immer genannt werden.

Quellen: Boehringer Ingelheim, Wikipedia

Pharmaceutical vintage products

Avène Thermalwasser

Avène Plakat 1903

Flasche d’eau thermale Avène


Avène historische Trinkhalle

Avène historische Badehalle Männer

Avène historische Badehalle Frauen

Ich bin auch ein großer Fan von Vintage und alles was mit den alten Zeiten der Apotheken zu tun hat. In dem Bereich “Apotheke Vintage” möchte ich Bilder von alten Werbungen von Apothekenprodukten, Plakate, historische Apotheken Gefäße, Rezepturwaagen, alte Arzneibücher und so weiter sammeln. Ich freue mich auf eure Bilder, ihr könnt mir sie schicken per email an . Dann werde ich sie hier veröffentlichen, nur die Originalbildquelle muss immer genannt werden.

Bilderquelle: Avène – concept & communication GmbH & Co. KG

Follow my blog with Bloglovin

Pharmaceutical vintage products

Weleda Werbung, 1920′s

Early advertisement - Everon range

Weleda historische Werbung aus 1920′s von der Everon Serie.

Ich bin auch ein großer Fan von Vintage und alles was mit den alten Zeiten der Apotheken zu tun hat. In dem Bereich “Apotheke Vintage” möchte ich Bilder von alten Werbungen von Apothekenprodukten, Plakate, historische Apotheken Gefäße, Rezepturwaagen, alte Arzneibücher und so weiter sammeln. Ich freue mich auf eure Bilder, ihr könnt mir sie schicken per email an . Dann werde ich sie hier veröffentlichen, nur die Originalbildquelle muss immer genannt werden.

Bildquelle: Weleda AG