Die pharmawelt Weihnachtsbäckerei Teil I: Genuss für jeden


Wenn der Duft von Vanille, Zimt und Anis die Nase kitzelt und uns das Wasser im Mund zusammenläuft, ist es endlich soweit: Die Weihnachtsbäckerei ist wieder eröffnet! Butter, Zucker und Mehl sind ab sofort im Dauereinsatz. Doch längst stehen nicht nur Omas Klassiker auf dem Programm – angesichts der Vielzahl an unterschiedlichen Ernährungs- und Lifestyle-Trends und immer mehr Lebensmittelunverträglichkeiten haben kreative Küchenmeister die weihnachtlichen Leckereien angepasst und geschmackliche Alternativen entwickelt. livingpress stellt zwei Rezepte vor, die garantiert jedem schmecken!

Tierisch lecker: Vegane Gewürzplätzchen

Aus Liebe zum Tier: Viele Menschen entscheiden sich aufgrund ethischer, sozialer oder gesundheitlicher Gründe für eine Ernährungsweise, die tierische Produkte ausschließt. Natürlich verzichten sie auch in der Weihnachtsbäckerei auf Butter, Honig und Milch. Wer aber befürchtet, auf diese Weise würde eine geschmacklose Teigmasse entstehen, liegt total daneben: Statt Zucker sorgt Agavendicksaft für den süßen Geschmack, Butter wird durch Margarine ersetzt und statt Milch verwenden Veganer auch hier die pflanzliche Alternative, wie etwa Mandelmilch.

Zutaten:

250 g Weizenmehl
½ EL Kakaopulver
1 EL Instant-Kaffeepulver
2 EL Agavendicksaft
220 g Zucker
1 ½ TL Backpulver
2 EL Lebkuchengewürz
1 EL Traubenkernöl
1 EL Leinsamen (in 3 EL lauwarmem Wasser eingeweicht)
50 ml Mandelmilch

Zubereitung:

In einer großen Rührschüssel Mehl, Kakao, Kaffeepulver und Agavendicksaft mit einem Löffel vermischen. Zucker, Backpulver, Lebkuchengewürz hinzufügen, unterkneten und etwas ruhen lassen. Nach etwa 10 Minuten das Traubenkernöl und die eingeweichten Leinsamen dazugeben und den Teig mit den Händen gut durchkneten. Abschließend nach und nach die Mandelmilch hinzugeben, bis der Teig eine geschmeidigere Konsistenz annimmt und sich mühelos von der Schüsselwand löst. Nun den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit dem Nudelholz etwa 1 cm dick ausrollen und Plätzchenformen ausstechen. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und etwa 12-15 min backen, bis die sie goldbraun werden. Nach dem Abkühlen halten sich die Gewürzplätzchen ca. eine Woche.

Glutenfrei genießen: Schoko-Walnusstaler

Zutaten:

200 g gemahlene Walnüsse
50 gemahlene Mandeln
100 g fein gehaclte Zartbitterschokolade
200 g Puderzucker
½ TL Zimt
½ TL gemahlene Nelken
2 Eiweiße
1 EL Kirschwasser
2-3 EL brauner Zucker
ganze Walnüsse zum Verzieren

Zubereitung:

Zunächst die gemahlenen Walnüsse und Mandeln mit der fein gehackten Schokolade, dem Puderzucker und den Gewürzen vermengen. Anschließend das Eiweiß cremig schlagen und unter die Schokoladen-Nuss-Mischung heben. Kirschwasser hinzufügen und daraus einen Teig herstellen. Aus dem Teig drei gleichgroße Rollen von etwa 3 cm Durchmesser auf einer mit dem Zucker bestreuten Arbeitsfläche formen und diese für etwa 3 Stunden kalt stellen. Anschließend den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Rollen in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Nach Belieben jeweils eine Walnusshälfte auf die Taler geben und diese ca. 8-10 min backen.

Quelle: livingpress.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

Gravatar
WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s