Bi-Oil: E-Learning für das Apothekenteam zum Thema Narben‏


Gut geschult beraten: E-Learning für das Apothekenteam zum Thema Narben

  • Pünktlich zum Sommerbeginn: Erscheinungsbild von Narben kann durch die rich-tige Narbenmassage und -pflege positiv beeinflusst werden
  • E-Learning-Plattform von Bi-Oil unterstützt das Apothekenteam bei der Beratung
  • Effekt von Bi-Oil in Studie untersucht

Der Sommer ist für viele die Lieblingsjahreszeit: Urlaub am Strand, sonniges Wetter und leichte Sommerkleidung stehen auf dem Programm. Dennoch können viele die Sonnenstrahlen nicht entspannt genießen: Umfragen belegen, dass sich etwa 27 Prozent der Deutschen für ihre Narben schämen und diese nur ungern am Strand zeigen.1 Die gesellschaftliche Wahrnehmung von Narben trägt dazu bei: Obwohl 87 Prozent der Deutschen eine sichtbare Narbe haben, werden Narben als Makel angesehen. Sie widersprechen dem Schönheitsideal und können je nach Ausprägung sogar negativ auf das Selbstbewusstsein der Betroffenen einwirken.

E-Learning-Angebot für kompetente Kundenberatung

Bei der Suche nach Möglichkeiten das Erscheinungsbild von Narben zu verbessern oder sie zu kaschieren, wenden sich viele Betroffene zuerst an das Apothekenteam als fachkundigen Ratgeber. Bi-Oil, der Hautpflegespezialist für Narben und Dehnungsstreifen, unterstützt das Apothekenteam bei der einfühlsamen und individuellen Kundenberatung mit einer E-Learning-Plattform, die Hintergrundwissen zu Narben und Dehnungsstreifen, Produktwissen zu Bi-Oil sowie praktische Tipps für die Beratungspraxis zur Ver-ügung stellt.2 Nach einer einfachen Registrierung gelangt man zu den drei Lektionen „Wissen“ (grundlegende Informationen zur Indikation von Narben und zum Produkt), „Beratung“ (nützliche Ratschläge für die Beratungspraxis) und „Erfolgskontrolle“, die mit einer personalisierten und jederzeit herunterladbaren Bi-Oil Zertifi-zierung absolviert werden können.

1 Quelle: Repräsentative Umfrage unter 1.100 Personen durchgeführt durch das Marktforschungsinstitut Innofact im Auftrag Bi-Oil, Februar 2014.
2 Registrierung unter http://www.e-learning.bi-oilprofessional.de.

Entstehung und Eigenschaften von Narben

Fundiertes Hintergrundwissen zur Entstehung und Pflege ist besonders wichtig, denn Narben, lat. Cicatrix, können verschiedene „Geschichten“ haben. Als faserreiches Ersatzgewebe, welches im Rahmen der Wundheilung von Fibroblasten gebildet wird, entstehen sie als Heilungsergebnis von den meisten tieferen Schnitt- und Schürfwunden (Reparation). Dazu Dr. med. Susanne Millner, Fachärztin für Dermatologie aus Halle: „Leider kommt es nach tiefergehenden Verletzungen oftmals zu unschönen Narben, die den menschlichen Körper für immer zeichnen. Zwar wird die normale Hautfunktion an der verletzten Stelle aufrechterhalten, jedoch ist die Hautoberfläche weniger elastisch und unterscheidet sich meistens farblich von der restlichen Haut: Frische Narben sehen rötlich aus, ältere dagegen hell.“

Bei frischen Narben, bei denen die Wundheilung noch nicht abgeschlossenen ist, empfiehlt es sich, sie vor Reizungen und Austrocknung zu schützen und eine Belastung durch starke Temperaturschwankungen, hohe UV-Strahlung sowie enge, scheuernde Kleidung zu vermeiden. Sobald die Wundheilung abgeschlossen ist, kann das Apothekenteam dem Kunden eine Narbenmassage in Verbindung mit einem Körperöl-Produkt wie Bi-Oil empfehlen, um eine bessere Durchblutung im Narbenareal und die Lösung bzw. Lockerung von Verklebungen im Bindegewebe zu bewirken.

Narbenmassage kann Aussehen von Narben nachhaltig verbessern

Für eine erfolgreiche und wirkungsvolle Narbenmassage sollte die richtige Massagetechnik angewendet werden: Das Narbengewebe wird mit den Fingerspitzen in kreisenden Bewegungen sanft massiert. Dr. med. Susanne Millner, Fachärztin für Dermatologie aus Halle sagt dazu: „Eine Narbenmassage kann in der Regel recht einfach zu Hause durchgeführt werden. Eine zweimal täglich über mindestens drei Monate bis zu einem halben Jahr durchgeführte Massage in Kombination mit einem Körperöl kann das Erscheinungsbild von Narben sichtbar verbessern: Narben werden flacher, Rötungen verblassen. Zudem kann mit Hilfe einer Massage der oftmals störende Juckreiz der Narbe reduziert sowie Spannungsgefühle bei Bewegungen gelindert werden.“

Körperöl Bi-Oil für die Pflege von Narben

Um ein angenehmes Gefühl auf der Haut zu erzielen sowie Hautspannungen während der Narbenmassage zu vermeiden, kann das Apothekenteam Bi-Oil als Massageöl empfehlen.

Bi-Oil verdankt seinen Effekt der einzigartigen Zusammensetzung und dem speziellen Trägerstoff PurCellin OilTM. Bei PurCellin Oil™ handelt es sich um ein synthetisches Öl, das aus den zwei Komponenten Cetearyl Ethylhexanoate und Isopropyl Myristate besteht. PurCellin Oil™ verringert die Viskosität und sorgt dafür, dass Bi-Oil trotz seiner Ölbasis schnell einzieht. Darüber hinaus dient es als Lösungsmittel für die enthaltenen, wertvollen Inhaltsstoffe, wie etwa Vitamin A, Ringelblumenextrakt, die pflanzlichen Öle Lavendel und Rosmarin sowie das Öl der römischen Kamille.

Dank der speziellen Formulierung mit dem Bestandteil PurCellin Oil™ verbindet Bi-Oil die Vorteile eines Pflegeöls und einer Bodylotion: Bi-Oil pflegt wie ein Öl und zieht aber schnell und leicht wie eine Körperlotion in die Haut ein.3

Der Effekt von Bi-Oil auf Narben wurde vom proDerm Institut für Angewandte Dermatologische Forschung in einer Studie untersucht. An der durchgeführten Doppelblind-Studie mit Placebo-Kontrolle nahmen 36 Probandinnen mit verschiedenen ethnischen Ursprüngen im Alter von 18 bis 65 Jahren teil, die das Produkt acht Wochen lang zweimal täglich testeten. Bereits nach vierzehn Anwendungstagen verbesserte Bi-Oil bei 66 Prozent der Teilnehmerinnen das Erscheinungsbild von Narben und trug zu deren Verblassung bei.4 Es konnte aber nicht nur ein Effekt auf die Pigmentierung, sondern auch auf die Elastizität festgestellt werden. Nach acht Wochen konnte sogar bei 92 Prozent der Studienteilnehmerinnen eine signifikante Verbesserung des Narbenerscheinungsbildes festgestellt werden.

Link zum E-Learning: http://www.e-learning.bi-oilprofessional.de.

Weitere Informationen und Bildmaterial finden Sie auf http://www.deltapronatura.de/bi-oil.

3 Studie zur Absorption 2011, durchgeführt vom proDERM Institut für Angewandte Dermatologische Forschung, Hamburg. http://bi-oil.com/de/research/absorption-study-2011.
4 Narbenstudie 2010, durchgeführt vom proDERM Institut für Angewandte Dermatologische Forschung, Hamburg, Deutschland. http://bi-oil.com/de/research/scar-study-2010.

Quelle: delta pronatura Dr. Krauss & Dr. Beckmann KG

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s