After Sun für die Haare


Azurblaues Meer, blütenweißer Sandstrand und strahlender Sonnenschein – unter diesen Voraussetzungen können aus einem kurzen Aufenthalt in der Sonne schnell mal ein paar Stunden werden. Nach einem intensiven Sonnenbad braucht dann jedoch nicht nur die Haut Erste Hilfe, sondern auch das Haar! – auch im Haar haben Sonne, Hitze, Wind, Chlor oder Salzwasser ihre Spuren hinterlassen. Höchste Zeit für eine (After)-„Sun-ierung“! Heute zeigen wir, wie diese aussehen kann.

Let the Sun Shine!

Die Sonne ist überlebenswichtig, denn unter ihrer Einwirkung wird im Körper Vitamin D hergestellt. Es ist das einzige Vitamin, das der Körper selbst produzieren kann und unterstützt neben einem gesunden Knochenbau auch die Muskulatur und das Immunsystem. Außerdem ist es ein sorgsamer Seelentröster: Amerikanische Forscher untersuchten nämlich die Daten von 12.600 Patienten und fanden heraus, dass hohe Vitamin-D-Werte mit einem niedrigeren Risiko für Depressionen zusammenhängen.

Es herrscht nicht nur eitel Sonnenschein

Doch sowohl UV-A- als auch UV-B-Strahlen lassen die Haut schneller altern und können Hautkrebs verursachen. Sonnenschutz ist daher unerlässlich. Wer sich mal mehr als nur die Finger verbrennt, für den bietet der Markt eine Fülle an Produkten für die kosmetischen Restaurationsarbeiten an der Haut nach dem Sonnenbad. Doch was ist mit den Haaren?.

Den Kopf lieber nicht frei machen

Was für ein Glück, dass der Sommer die Jahreszeit ist, in der auch Kopfbekleidung Hochsaison hat! So bewahren sportliche Caps, flotte Hüte und bunte Kopftücher nicht nur vor Sonnenbrand und Hitzeschlag, sondern auch vor Haarschädigungen. Da ultraviolette Strahlen tief ins Innere des Haares eindringen, bleichen sie die Farbpigmente aus und greifen die Struktur an. Das Haar verliert seine glatte Oberfläche und wird brüchig und porös. Eine wahre Belastungsprobe, nicht nur für behandeltes Haar. Besonders schädlich wird es, wenn neben Sonnenbestrahlung noch Chlor- oder Salzwasser das Haar strapazieren, denn sie trocknen es zusätzlich aus. So verliert es nicht nur seinen Glanz, sondern auch seine Geschmeidigkeit, Kämmbarkeit und Sprungkraft. Das Haar fühlt sich strohig an und lässt sich nur schwer in Form bringen. Und auch Sonnenbrand kann auf der Kopfhaut auftreten und die Haarfollikel schädigen. Um Haut und Haar zu wappnen, muss Sonnenschutz von Kopf bis Fuß aufgetragen werden. Last-Minute-Tipp: Wer das Sonnenschutzspray fürs Haar vergessen hat, kann im Notfall auch etwas Sonnenmilch aufs Haar geben und diese mit einem grobzinkigen Kamm verteilen.

SOS: Sonne Ohne Schaden

Um den Schaden in Grenzen zu halten, empfiehlt es sich, das Haar nach der Sonnenexposition mit viel Feuchtigkeit zu verwöhnen. Um zunächst Sonnenschutz-, Sand-, Salz- und Chlorrückstände aus dem Haar zu entfernen, eignet sich ein mildes, feuchtigkeitsspendendes Shampoo. Spezielle Wirkstoffe wie Panthenol oder Provitamin B5 spenden dem Haar Feuchtigkeit, lassen es seidig glänzen und sorgen für eine bessere Kämmbarkeit. Sinnvoll ist es aufgrund der höheren Sonnenexposition im Urlaub, nach jeder Haarwäsche eine feuchtigkeitsspendende Spülung und alle zwei bis drei Tage eine intensiv pflegende Haarmaske zu verwenden. Auf diese Weise werden Feuchtigkeitsverluste im Haar schnell wieder ausgeglichen, die Haaroberfläche versiegelt und das Haar nach dem Sonnenbad regeneriert. Leave-ins, Lotions oder Sprays sorgen anschließend noch einmal für eine Extraportion Feuchtigkeit.  Um den Glanz von coloriertem Haar zu bewahren, empfiehlt sich ein Farbschutzshampoo, da das Haar durch die sommerlichen Strapazen die angelagerten Pigmente schneller verlieren kann. Spezielle Schutzsprays für den Sommer schützen das Haar vor dem Ausblassen, verhindern Austrocknen, pflegen die Kopfhaut und enthalten zudem einen Lichtschutzfaktor.

Quelle: beautypress.de – Foto: tetesept

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s