Archiv für den Tag 11. Juli 2013

Ernährung für Sonnenschutz von innen

Foto: Pierre Fabre Dermokosmetik

Auch mit der Ernährung kann man sich von „Innen“ schützen. Die richtigen Nahrungsergänzungsmittel helfen den Zellen, sich von innen zu schützen. Dazu gehören die Vitamine C und E, Karotinoide sowie Grüner Tee und Polyphenole (sekundäre Pflanzenstoffe).

An heißen Tagen benötigt der Körper nicht nur Feuchtigkeit von außen: Wir sollten im Sommer mindestens zwei Liter täglich trinken - am besten stilles Mineralwasser, Saftschorlen oder ungesüßten Tee.

Antioxidantien und Vitamine, die die Haut von innen vor UV-Strahlen und freien Radikalen schützen, sind natürlich vor allem in Obst und Gemüse enthalten. Vitamin E steckt außerdem in Eiern, Pflanzenöl, Milchprodukten und Nüssen.

Auch Zink ist wichtig für den Schutz der Haut und die körpereigene Abwehr – also stehen im Sommer auch Meeresfrüchte, Fisch, Hülsenfrüchte und Nüsse auf der Speisekarte.

Beta-Carotin, eine Vorstufe von Vitamin A, ist für alle wichtig, die zu Sonnenallergie neigen. Es kommt in Karotten, Kürbis, Paprika, Aprikosen oder Mangos vor, kann bei Bedarf aber auch schon präventiv in Form eines Nahrungsergänzungsmittels eingenommen werden.

Auch sekundäre Pflanzenstoffe, die verstärkt in den grünen Gemüsesorten und grünen Blattsalaten enthalten sind, haben eine Schutzwirkung bei Sonnenbestrahlung. Diese sekundäre Pflanzenstoffe wirken zusätzlich antioxidativ, d.h. sie bekämpfen unsere gefährlichen Zellgifte, sie wirken antimikrobiell, d.h. gegen Krankheitserreger verschiedenster Art. Außerdem antikanzerogen sprich, sie schützen von Krebserkrankungen und hemmen die Krebsentwicklung, außerdem wirken sie auch immunstärkend.

Quellen: medicalpress.de, cathrindrescher.at