Neue OTC-Wirkstoffkombi: BoxaGrippal®


Abbildung: Boehringer Ingelheim

Seit 01. Juli 2013 ist BoxaGrippal® 200 mg/30 mg Filmtabletten rezeptfrei in deutschen Apotheken verfügbar. BoxaGrippal® von Boehringer Ingelheim ist die in Deutschland erste Wirkstoffkombination aus dem nicht-steroidalen Analgetikum (Schmerzmittel) Ibuprofen und dem Vasokonstriktor (Mittel zum Abschwellen der Schleimhäute) Pseudoephedrinhydrochlorid in der Selbstmedikation.

BoxaGrippal ist zur Linderung der gängigsten Erkältungssymptome bestimmt: verstopfte Nase und Nebenhöhlen, erkältungsbedingte Schmerzen wie Kopf-, Hals und Gliederschmerzen, Fieber und erkältungsbedingten Schmerzen bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 15 Jahren.

Dosierung und Art der Anwendung:

Jugendliche (15 – 17 Jahre) und Erwachsene nehmen 1 Tablette (entsprechend 200mg Ibuprofen und 30mg Pseudoephedrinhydrochlorid). Bei stärke Symptomen können auch zwei Tabletten (entsprechend 400 mg Ibuprofen und 60 mg Pseudoephedrinhydrochlorid) geschluckt werden, bei Bedarf kann die Einnahme alle 6 Stunden wiederholt werden bis zu einer Höchstdosis von sechs Tabletten pro Tag (entsprechend 1.200 mg Ibuprofen und 180 mg Pseudoephedrinhydrochlorid). Diese darf jedoch nicht überschritten werden. BoxaGrippal® soll maximal fünf Tage lang angewendet werden. Die Tabletten sollen unzerkaut mit einem großen Glas Wasser eingenommen werden, vorzugsweise zu den Mahlzeiten.

Kinder: BoxaGrippal darf bei Kindern und Jugendlichen unter 15 Jahren nicht angewendet werden.

Dieses Kombinationsarzneimittel sollte in den Fällen angewendet werden, in denen sowohl die schleimhautabschwellende Wirkung von Pseudoephedrinhydrochlorid als auch die schmerzstillenden und/oder fiebersenkenden Eigenschaften von Ibuprofen notwendig sind. In Situationen in denen die Beschwerden überwiegend entweder aus Schmerzen/Fieber oder nasaler Kongestion bestehen, wird die Anwendung von Arzneimitteln mit einem Wirkstoff empfohlen.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung:

Es wird empfohlen, BoxaGrippal nicht in Kombination mit Arzneimitteln anzuwenden, welche die Krampfschwelle herabsetzen und auch nicht bei Patienten, die auf Acetylsalicylsäure oder andere NSAIDs allergisch reagieren und Patienten mit Asthma oder Ulzera. Es bestehen weitere Warnhinweise, es wird daher empfohlen, die Packungsbeilage beachten und den Rat des Arztes oder Apothekers für jeden persönlichen Fall zu holen.

BoxaGrippal enthält Lactose-Monohydrat.

Sportler sollten darüber informiert werden, dass Pseudoephedrinhydrochlorid bei Dopingkontrollen zu positiven Testergebnissen führen kann.

Für mehr Informationen, zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Quellen: Fachinformation BoxaGrippal®; Boehringer Ingelheim; April 2013 – Pressemitteilung von Boehringer Ingelheim von 16.04.2013

2 Gedanken zu „Neue OTC-Wirkstoffkombi: BoxaGrippal®

    1. pharmawelt Autor

      Hallo Sandra. Die Fachinformation enthält keine Hinweise, dass das Präparat die Pillenwirkung beeinträchtigen kann. Für mehr Sicherheit, kannst du immer deinen Frauenarzt nachfragen. LG.

      Antwort

Hinterlasse einen Kommentar zu pharmawelt Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

Gravatar
WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s