Vaprino: Neue OTC-Option bei akuten Durchfall


Abbildung: Boehringer Ingelheim

Seit 01. Juni 2013 ist Vaprino® gegen akuten Durchfall von Boehringer Ingelheim auf dem deutschen Markt  erhältlich. Der Wirkstoff von Vaprino® (Racecadotril) wurde in diesem Jahr aus der Verschreibungspflicht entlassen. Unter dem Namen Tiorfan® kann Racecadotril (ein  Enkephalinase-Hemmstoff) bereits seit 2004 von Ärzten  verschrieben werden.

Vaprino® wirkt schnell und schonend gegen akuten Durchfall bei Erwachsenen, ohne den Darm zu blockieren. Racecadotril reduziert den übermäßigen Flüssigkeitseinstrom in den Darm, sodass die Darmfunktion schnell normalisiert wird. Der Vorteil: „Da Vaprino® die Darmbewegung nicht blockiert, wird eine Verstopfung vermieden und die Krankheitserreger bleiben nicht unnötig lange im Darm“, erläutert Prof. Wolfgang Fischbach, Leiter der Medizinischen Klinik des Klinikums Aschaffenburg.

Vaprino steht als Hartkapseln zur Verfügung. Jede Kapsel enthält 100 mg Racecadotril.

Dosierung und Art der Anwendung:

Erwachsene: Initial eine Hartkapsel ungeachtet der Tageszeit. Danach eine Hartkapsel 3-mal täglich, vorzugsweise vor den Hauptmahlzeiten. Die Behandlung sollte solange fortgesetzt werden, bis zwei geformte Stühle verzeichnet werden. Die Behandlungsdauer sollte 7 Tage nicht überschreiten. Eine Langzeitbehandlung mit Racecadotril wird nicht empfohlen.

Kinder: Für Säuglinge, Kinder und Jugendliche stehen spezielle Formulierungen des Wirkstoffes Racecadotril zur Verfügung.

Ältere Patienten: Vorsicht ist geboten bei Patienten mit beeinträchtigter Leber- und Nierenfunktion.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung:

Die Anwendung von Vaprino 100 mg Kapseln verändert nicht die üblichen Rehydratationsmaßnahmen.

Das Auftreten von blutigen oder eitrigen Stühlen und Fieber kann auf das Vorliegen invasiver Bakterien als Auslöser der Diarrhoe oder auf andere schwere Erkrankungen hinweisen. Deshalb sollte Vaprino unter diesen Bedingungen nicht angewendet werden.

Dieses Arzneimittel enthält Lactose.

Für mehr Informationen, zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Quellen: Fachinformation Vaprino®; Boehringer Ingelheim; Juli 2012 – Pressemitteilung von Boehringer Ingelheim von 16.04.2013

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s